Viebrockhaus - Das Zuhausehaus

Viebrockhaus – Das Zuhausehaus

Das 1. Kennenlernen

Bei Viebrockhaus wurden wir durch die Terminabsprache zu einem Weihnachtsfest im Musterhauspark in Hirschberg eingeladen.
Dort konnten wir bereits Mitarbeiter, unseren Berater und ehemalige Bauherren kennenlernen.

Bei diesem Bauunternehmen, wollte der Berater bereits im Voraus einige Angaben zum Grundstück und unsere Wünsche wissen.
So bekamen wir mit der Termineinladung, auch eine kleine Checkliste welche Unterlagen zum Termin bzw. vorab wünschenswert wären.

 

Planungsrunde 1

Der erste Termin und alle weiteren fanden hier im Musterhauspark in Hirschberg statt.
Wir schauten uns zusammen für unser Grundstück passende Hausmodelle an, und  besprachen mögliche Grundrisse.
Die meisten Häuser bei Viebrockhaus sind jedoch freistehende Häuser und keine Doppelhaushälften.
Wir hatten am Ende das Maxime 1000 D und  Maxime 300 in der finalen Auswahl, jedoch mit komplett geänderten Grundrissen.

Alle Kosten wurden bereits vorab berücksichtigt und selbst der Abriss kann von Viebrockhaus erledigt werden.
Somit hatten wir bereits einen ersten Anhaltspunkt, was unser Projekt kosten würde.

Zwischen dem Beratungsgespräch mit dem sehr sympathischen Berater, hatten wir dann ein Finanzierungsgespräch bei Frieling Finanz.
Diese arbeiten mit Viebrockhaus zusammen und haben ihren jeweiligen Sitz in den Musterhausparks.

Danach ging es weiter mit unserem Bauberater.
Wir vereinbarten, dass das Bodengutachten in den nächsten Wochen bereits vorab durchgeführt wird, dadurch sollten die Kosten transparenter werden.
Dieselbe Firma sollte sich gleichzeitig um ein Angebot für den Abriss kümmern.
Sollten wir nicht mit Viebrockhaus bauen, würden wir das Bodengutachten in Rechnung gestellt bekommen, ansonsten ist dies inklusive.
Das war für uns in Ordnung, da es ja bei jedem Bauunternehmen gemacht werden müsste.

 

Planungsrunde 2

Beim zweiten Termin in Hirschberg bekamen wir dann erste Zeichnungen auf uns abgestimmt.
Alle Räume waren da und es wurde nichts vergessen, weder im Angebot noch in den Zeichnungen.
Im Beiblatt für die Baunebenkosten waren nun auch die vom Tiefbauer geschätzten Kosten für die grundstücksspezifischen Arbeiten eingepflegt.
Bei Bau eines Keller sind die Erdarbeiten für diesen bereits im Preis inbegriffen. Nur die überschüssige Erde muss kostenpflichtig abgefahren werden.

Weitere Planungsrunden mit Viebrockhaus

Aufgrund der Haus-Hof-Bauweise ergaben sich mehrere Möglichkeiten für einen Grundriss, welchen wir in weiteren längeren Telefonaten oder Vorortbesuchen klärten.
Unser Berater bewies hier eine Engelsgeduld und warf viele Ideen ein. Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben und beraten.
Zumal er alle offenen Fragen direkt oder mit einem kurzen Telefonaten klären konnte.

So bot uns Viebrockhaus letztendlich ein Rundumpaket für Abriss, GSA, Neubebauung mit einem KFW Haus nach unseren Vorstellungen.
Letztendlich gaben hier die Beratungsintensität, die Flexibilität, sowie die ausführliche, strukturierte und umfangreiche Bauleistungsbeschreibung den Ausschlag.
Nicht zuletzt weil uns die Kostenschätzung auch genauer und detailierter vorkommt und uns ein sicheres Gefühl gibt.
Der Abriss und GSA wurden uns von einem Subunternehmer von Viebrockhaus „Bagger Born“ angeboten, so dass hier volle Haftung und Gewährleistung bei Viebrockhaus liegen.
Es gilt, alles aus einer Hand mit offenen Karten bzgl. Kosten.

Kommentar verfassen